Arschzurückriegel

Ich stille. Das heißt, mein Baby frisst mich und ich fresse weniger als sonst, weil ich nicht zum kochen komme. Ich gebe zu, das ist in erster Linie ein Organisationsproblem- die Kleine schläft ja auch mal tagsüber. Aber wenn ich dann die dringende Windelwäsche beseitigt habe, daddel ich lieber auf Twitter oder afternoonsnoozebutton.com rum. Oder telefoniere mit meinen vielgeliebten Freunden. Gestern stand ich vor dem Spiegel und stellte zu meinem Schrecken fest, dass die abgelegte Jeans meiner Tante rutscht. Das ist deswegen erschreckend, weil meine Tante selbst immer Witze über ihren flachen Po macht, während ich eigentlich eher die mit dem Sitzfleisch bin. Heute bin ich schon wieder nicht dazu gekommen, mehr als einige Brote und ein bisschen Gemüse zu tanken. Kein Wunder, dass ich oft so schlapp bin. Von Hunger kriegt man schlechte Laune. Das Problem ist, dass alle Riegel, Kekse, Küchlein etc. immer in zehn Schichten Plastik verpackt sind. Deswegen habe ich mir jetzt einen Zero-Waste freundlichen Schokoriegel überlegt. Damit ich auch an faulen Tagen was zu essen habe. Ich habe alles reingetan, wovor in Büchern oft gewarnt wird. Die Öko-Variante von dem amerikanischen frittierten Snickers sozusagen.

Rezept:

ca. 300 g Weizenschrot

4 EL Kakaopulver

1 1/2 EL Haselnussmus

3 EL Haferflocken

4 EL dicker Honig

1 EL gehackte oder gehobelte Mandeln

3 Kakaobohnen (geschält und grob gemörsert)

3 EL Kokosfett

2 EL Kakaobutter

Mehl zum festbacksen

Vanilleextrakt

Zimt (Hauch)

Weizenschrot mit Fett anrösten, alle anderen Zutaten dazu bis es eine klebrige Masse ergibt, die man mit der Hand zu Kugeln formen kann. Wenn man hinreichend mit Schokokrümeln beschmiert ist, versuchen die Hände zu waschen ohne etwas zu berühren. Voila! Eine von den Dingern dürfte im Notfall Kalorienmäßig eine Mahlzeit ersetzen. Wer richtig übertreiben möchte kann seiner Fantasie gerne freien Lauf lassen. Sonnenblumenkerne, Chiasamen, Datteln, Feigen, whatever. Wem was lustiges einfällt, der möge es als Kommentar hinterlassen. Ich finde es jedenfalls super lecker.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s