„Asylkritiker“ brauchen Supergrobi

Asylkritiker. Meine Fresse. Ich bin Globalisierungskritikerin und will deshalb nicht diesen Planeten anzünden, oder? Na, ich müsste ja mit mir selbst anfangen, denn mich gäbe es nicht ohne Globalisierung. Ich bin Latinodeutsche also muss ich anscheinend jetzt auf meinen und Babys Popo aufpassen in meiner Kleinstadt. Denn seit neustem werden wieder Menschen verprügelt, weil sie nicht so aussehen, wie sich Nazis einen Deutschen vorstellen. Sie zünden außerdem Häuser an und das ist anscheinend kein Terror, kein Mordanschlag oder ähnliches sondern die Stufe zwei eines besorgten Bürgers.  Ich wünschte, Supergrobi würde herbei kommen und ihnen helfen, dass sähe dann so aus:

Wer fliegt denn da? Ist es ein Vogel? Nein! Ist es ein Flugzeug? Nein! Es ist Supergrobiii!

SG: Was macht ihr hier?

Nazi: (aggressiv) Wir schicken Flüchtlinge nach Hause.

SG: (motiviert) Ah! Ein Fall für Supergrobi! Ich helfe euch! Wo ist denn ihr zuhause?

Nazi: (irritiert) Da drüben im Flüchtlingswohnheim.

SG: (frenetisch den Kopf nach links und rechts werfend, um die Flüchtlinge zu erspähen) Wo sind die Flüchtlinge, die wir nach Hause bringen?

Nazi: Da drüben im Flüchtlingswohnheim.

SG: (enthusiastisch mit dem Kopf nickend) Ich verstehe! Wir bringen die Flüchtlinge von zuhause nach zuhause! (hält inne, kratzt sich am Kopf)

Nazi: Nee, die sollen zurück zu ihrem richtigen zuhause!

anderer Nazi: Wo die herkommen!

besorgter Bürger: Deswegen brennen wir jetzt deren zuhause ab.

SG: (hastig) Braucht ihr nicht. Ich flieg sie auch so nach Hause. Wo kommen die denn her?

(Nazis gucken sich ratlos an)

SG: (munter) Am besten, wir fragen sie einfach! Woran erkennt man denn einen Flüchtling?

Nazis: Die sehen anders aus als wir!

Nazi 1: Schwarz!

Nazi 2: Braun!

Nazi 3: Blau! Mit denen redet man nicht. Lasst uns Supergrobi verprügeln!

(Supergrobi schreiend ab, verfolgt von Faschos. Supergrobi fängt an, alle Nazis nach Hause zu fliegen. Allseitige Erleichterung.)

Okay. Vielleicht wäre Supergrobi nicht die Lösung. Aber das würde zumindest die Dimension des Absurden so verstärken, dass ich keine Angst mehr hätte. Wenn ich bei Gefahr Supergrobi rufen und ihn meine Tochter nach Hause bringen lassen könnte, würde ich auch nach Einbruch der Dunkelheit aus dem Haus gehen.

Ich wusste nicht, was Angst ist, bis ich Mutter wurde.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s